„Inspiration mit Hermann Hesse ... Eine Stadtführung durch Bergamo"

Die neue Stadtführung "Mit Hermann Hesse durch Bergamo"  ist für deutschsprachige Besucher gemacht, die sich einen ganzen Tag in Bergamo auf den Spuren des Dichters „verlieren“ möchten. Lassen Sie sich überraschen... …


„Es gibt in der Hauptsache drei Typen von Italienwanderern. Die einen sausen von Lugano oder Bozen bis Neapel durch und werden rasch fertig. Die andern saugen sich an einer der größeren Städte, meistens an Rom, für immer fest und kehren immer wieder dahin zurück ... Wieder andere, und zu diesen gehöre ich selbst, haben zwar wohl das Ideal, Italien ganz kennen zu lernen, fressen sich aber aus Trägheit und Behagen im einzelnen so langsam durch, dass sie niemals fertig werden. So ist es mir gegangen“  (Hermann Hesse 1912) 

„Abendessen in kleiner Trattoria (maccheroni con sugo) – sehr billig -, wo die ganze Familie nebst Katze dabeisaß und mein Italienisch belachte. Katzen in allen italienischen Wirthäusern, oft schöne Tiere.“ (25.03.1901)

„In den Jahren vor dem Weltkrieg war ich gewohnt, in jedem Frühling einen kurzen Ausflug nach Italien zu machen. Einmal brachten wir - es war außer Schoeck und mir noch der Maler Fritz Widmann dabei - einige Tage in der Città Alta von Bergamo zu und saßen an den Abenden in einem kleinen, recht verfallenen Cafe, dessen Wirt einmal Musikant gewesen war…“ 

„Daheim im Gasthofzimmer saß ich lange auf dem Bett, die reine Musik des Domplatzes klang in mir nach, dazwischen zeigten aufsteigende Erinnerungsbilder mir Bauten, Gärten, Menschen aus Bergamo .... . Jetzt war es Zeit abzureisen...“, schrieb Hesse 1913 in einem Gastzimmer in Cremona.


Neugierig geworden?  Bevor also Sie abreisen, führe ich Sie an die Plätze, die Hermann Hesse suchte – und die Orte, die man ihm widmete …ein ganzer Tag mit geistigen und (auf Wunsch mit  kulinarischen Eindrücken) in Bergamo!  Grüße Ihre Chiara Gambirasio.